Freitag, 23. Juni 2017

Mit Ragnar zur Kiwo

Lucies Verlobter, Ragnar aus Mord am Schleiufer, ist ein begeisterter Segler, und so beschließen die beiden, die Kieler Woche vom Meer aus zu besuchen. Als sie in die Kieler Förde einfahren, ist Lucie voller Vorfreude, denn die Kiwo hat auch viel für Landratten zu bieten: Kulinarisches, Musik, Kleinkunst und ... Shopping, klar. 


Lucie kann es kaum erwarten, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben, die Segeltour war wirklich lang genug. Aber da hört sie Ragnar "Wow!" ausrufen und ahnt, so bald wird das nichts mit ihren Plänen.
Er hat eine der legendären Zwölferyachten entdeckt und wendet entschlossen sein kleines Schiff, um der schlanken Schönheit hinterherzufahren.
Nur gut, dass er fremden schönen Frauen nicht ebenso nachläuft, denkt Lucie und zückt ihre Kamera, um für Ragnar zu knipsen, was das Zeug hält.


Im Windschatten der Traumyacht passieren sie die Schleusen zum Nord-Ostsee-Kanal, an dem sie doch schon vorbei waren.


Mit einem weiteren Schlag geht es rüber ans Ostufer, wo sich winzige Badewannen mit Kindern im Wasser tummeln. Schmunzelnd erklärt Ragnar: "Das sind die Optis, mit solch einem Bootchen habe ich auch angefangen zu segeln."


Das Fahrwasser wird eng, als sie den Leuchtturm passieren. Hier drängen sich groß und klein.


Sie kommen ganz nah heran an einen imposanten Rahsegler ...


... noch einer und Lucie meint schon, sie könne direkt hinüberhüpfen.


Achtung! Vor lauter Begeisterung haben sie die anderen Yachten fast vergessen. Da heißt es schnell ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden.


In dem Trubel haben sie die klassische Regattayacht aus dem Blick verloren, dafür begegnen sie auf der Außenförde einem Trupp 'Laser', die sich auf ihren Start vorbereiten.


Gerne wäre Ragnar geblieben, um die Regatta zu verfolgen, aber Lucie hat genug vom Segeln. So kehren sie um und folgen den Großseglern wieder hinein in die Förde nach Kiel.


Endlich kann sich Lucie ins Getümmel stürzen. Ihr erstes Ziel ist natürlich das große Riesenrad.

  
Viel Spaß allen Kiwo-Fans!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen