Dienstag, 14. März 2017

Muss es im Frühling romantisch zugehen?

Blöde Frage, denkt ihr? Und antwortet mit einem klaren: Ja natürlich?


Ich stimme euch ja zu. Denke ich an den Mai in meiner schönen Heimat, denke ich an helles Blau und saftiges Grün und an die unvergleichlich gelben Rapsfelder.


Wunderschöööön.
Was mache ich aber als Krimiautorin damit?


Ich balanciere ... zwischen Krimi und Liebesroman. Schließlich steht nirgends ein Gesetz, dass ein Roman nicht aus beiden Genres Zutaten vermischen darf.
Darum gibt es in meinem neuen Roman eine stürmische Liebe mit Widerhaken ...


... und einen Mord, der aber schon ein paar Monate zurückliegt.


Idas Vater wurde erschossen. Sie erbt sein altes Haus, aus dem sie ein Romantikhotel macht. Und ausgerechnet ihr erster Gast ist zum Verlieben ... (da haben wir wieder die andere Romanseite ;) ).


Ob für Ida aber Hochzeitsglocken winken oder ein brutaler Mörder auf sie wartet, wird noch nicht verraten.


Nur so viel: Neben den Menschen spielt wie immer meine Heimat eine entscheidende Rolle. Und weil es Mai ist, blüht der Weißdorn, ein ganz bezaubernder Strauch, der in dieser Jahreszeit die kleinen Nebenstraßen säumt und das ganze Land mit seinem Marzipanduft überzieht.


Und so lag es nah, einen passenden Titel zu finden:

Das Geheimnis der Weißdornblüten


Was sich dahinter verbirgt, könnt ihr demnächst herausfinden. 
Der Roman erscheint im Frühjahr als Ebook bei Ullstein forever. 
Ich freu mich schon sehr darauf.
Eure Gea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen